Baumdunkelgr-Hmittelgr%C3%BCn-_edited.pn

Naturreservat & Biologische Station

Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Infos

Anfahrt und Ankunft

Kann ich Un poco del Chocó mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen?

Eine direkte Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Von der nördlichen Busstation „La Ofelia“ in Quito fährt täglich um 17.30 Uhr ein Bus der Busgesellschaft „Minas“ bis nach Las Tolas (etwa 2 Stunden). Zudem gibt es täglich mehrere Busse nach Tulipe (etwa eine Stunde entfernt). Von einem der beiden Orte kannst du ein Taxi zum Reservat nehmen.

Ebenso besteht auch die Möglichkeit sich direkt in Quito (beispielsweise am Flughafen) abholen zu lassen.

Wann fahren die Busse von Quito?

In der Busstation "La Ofelia” im Norden von Quito gibt es die zwei Busgesllschaften "Minas" und "Otavalo", deren Busse nach Tulipe oder Las Tolas* fahren. Der Bus nach Tulipe braucht etwa 2 Stunden und kostet 2,25 US$. Der Bus nach Las Tolas braucht etwa 15 minutes länger und kostet 2,50 US$.

 

Fahrplan

06:15

06:30

08:00

10:00

10:30

12:00

12:40

13:00

14:00

14:30

15:30

15:45

16:20

17:00

17:30 * dieser Bus fährt bis nach Las Tolas

18:00

19:00

Wie hoch sind die Transportkosten?

Wir bestellen jederzeit gerne ein Taxi für dich.

Dies sind die Fahrpreise von/nach

Las Tolas                                   19 $

Tulipe                                         25 $

Quito                                       ~ 90 $

Quito Tababela Airport           120 $

Kann ich jederzeit anreisen?

Als Anreisetage für neue Praktikanten und Freiwillige bevorzugen wir für gewöhnlich Werktage (keine Feiertage) von Dienstag bis Freitag, und nach Möglichkeit solltet ihr vor 16.00 Uhr ankommen (Fahrtzeit von Quito sind ca. 3 Stunden). Davon abweichende Ankunftszeiten sollten vorher abgesprochen werden. 

Sollten (günstige) Flüge allerdings zu anderen Zeiten/Wochentagen in Quito landen, so sollte man eine (oder mehrere) Übernachtung(en) in Quito einplanen. Vorschläge für Übernachtungsmöglichkeiten gibt’s weiter unten!

Wie komme ich vom Flughafen zu meiner Unterkunft in Quito oder zur Ofelia?

Die meisten Hostals bieten einen Abhol-Service vom Flughafen an oder man nimmt am Flughafen ein Taxi (Kosten 25-35$). Man kann aber auch den Aeroservicio Bus-Shuttle vom neuen Flughafen zum alten Flughafen in der Innenstadt nehmen (Kosten 8$, Tickets gibt’s online oder einfach bei Ankunft am Flughafen) und dann von dort ein Taxi bis zum Hostal nehmen (Kosten je nach Lage 4-8$).

 

Vom Zentrum Quitos zum Busterminal „La Ofelia“ im Norden Quitos kann man entweder ein Taxi nehmen oder den Metro-Bus, welcher allerdings mit viel Gepäck aufgrund der häufigen Taschendiebstähle nicht empfehlenswert ist.

 

Um direkt vom Flughafen zur Ofelia zu kommen, empfiehlt es sich ein Taxi zu nehmen (25$).

Arzt & Co.

Wie sieht es aus mit der medizinischen Versorgung?

Da Un poco del Chocó etwa 45 Fahrminuten vom nächsten Dorf entfernt liegt, ist der nächste Arzt auch erst dort anzutreffen. In Las Tolas gibt es ein kleines Gesundheitszentrum, wo einfachere Fälle versorgt werden können (kleine Schnittwunden, Erkältungen, Magen-Darm-Beschwerden, etc.). Das nächste Krankenhaus gibt es in Nanegalito, etwa 80 Fahrminuten entfernt. Komplizierte Fälle können aufgrund der fehlenden Technik in Nanegalito aber oft nicht versorgt werden und werden nach Quito weitergeleitet.

Wir empfehlen dir eine entsprechende Reiseapotheke für deinen Aufenthalt zusammenstellen, dich um die entsprechenden Impfungen zu kümmern und eine Auslandskranken- und Unfallversicherung abzuschließen.

Welche Impfungen brauche ich?

Welche Impfungen für einen Aufenthalt in Ecuador notwendig sind, hängt sehr davon ab, wie und wohin man reist. Aber auf jeden Fall sollte der Impfschutz gegen Tetanus und Diphtherie überprüft werden und eine Impfung gegen Typhus und Hepatitis A (evtl. auch B) vorgenommen werden. Eine Gelbfieberimpfung ist nur für Reisen in das Amazonasgebiet erforderlich. Eine Tollwut-Impfung oder die Einnahme von Malariatabletten für einen Aufenthalt bei Un poco del Chocó sind nicht notwendig! Wer in Malaria-Risikogebiete reist, sollte ein Stand-By-Medikament (z.B. Malarone) mitnehmen.

Detailliertere Informationen findet ihr hier und natürlich beim Arzt eures Vetrauens.

Reisevorbereitungen

Brauche ich ein Visum?

Ob du ein Visum für deinen Aufenthalt in Ecuador brauchst, hängt ab von deiner Nationalität und der Aufenthaltsdauer. Für Staatsangehörige der meisten Länder gelten aber die im folgenden beschriebenen Bestimmungen:

90 Tage oder kürzer

Bei der Einreise nach Ecuador erhält man automatisch ein kostenfreies Touristenvisum für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen.

90 – 180 Tage

Wer länger bleiben möchte, kann nach Ablauf der ersten 90 Tage eine Verlängerung für weitere 90 Tage bei der Migration in Quito beantragen. Dies kostet 128$.

181 – 360 Tage

Für noch längere Aufenthalte gibt es dann zudem die Möglichkeit nach Ablauf der ersten 180 Tage ein gebührenpflichtiges Touristenvisum (visa de turismo especial) für weitere 180 Tage zu beantragen. Dies kostet dann 450$. Detaillierte Infos hier!
 

Solltest du länger als 90 Tage in Ecuador bleiben und dein Visum vor Ort verlängern wollen, so beachte bitte, dass manche Airlines dich nicht fliegen lassen, wenn du einen Flug für einen längeren Zeitraum als 90 Tage gebucht hast, aber das entsprechende Visum nicht vorweisen kannst!! Häufig kennen Airlines die o.g. Möglichkeiten nicht. Um dieses Problem zu umgehen, kann man hier oder hier  ein kostengünstiges „Fake“-Rückflugticket buchen.

Brauche ich eine Reiseversicherung?

Für deinen Aufenthalt in Ecuador und bei Un poco del Chocó empfehlen wir dir folgende Versicherungen abzuschließen:

 

  • Auslands-Krankenversicherung

  • Unfallversicherung

  • Reiserücktrittskosten-Versicherung

  • Auslands-Haftpflichtversicherung

  • Reisegepäck-Versicherung

 

Anbieter günstiger Versicherungspakete sind beispielsweise STA-Travel.

Welche Unterkünfte in Quito sind empfehlenswert?

Folgende Unterkünfte wurden von ehemaligen Studenten weiter empfohlen:

 

In der Neustadt - Mariscal

Backpackers-Inn

Posada del Maple

 

In der Nähe der Mariscal - Floresta

Aleida's Hostal

 

Zwischen Altstadt und Neustadt

Secret Garden

L‘Auberge-Inn

 

In der Altstadt
Minkahostel

 

Habt ihr Reisetipps for Ecuador und die Galapagos?

Während deines Aufenthaltes bei Un poco del Chocó helfen wir gerne mit persönlichen Reisevorschlägen weiter.

Aber bitte beachte, dass wir keine Reiseagentur sind und im Vorfeld per Email keine weiteren Reiseauskünfte erteilen.

Unterkunft & Einrichtungen

Gibt es Handyempfang im Reservat?

Ja, wir haben Handyempfang. Die beiden Mobilfunkanbieter Claro und Movistar funktionieren gut. Für einen längeren Aufenthalt in Ecuador lohnt es sich eine SIM-Karte für 5-7 US$ vor Ort anzuschaffen.

Gibt es eine Internetverbindung bei Un poco del Chocó?

Ja. Das Stationshaus verfügt über WiFi.

Gibt es Trinkwasser im Stationshaus?

Ja, wir beziehen eigentlich sämtliches Wasser im Stationshaus aus einer Wasserquelle im Reservat oder aus Regenwasser. Das Wasser läuft durch mehrere Filtersysteme und ist sicheres Trinkwasser.

Ich bin Vegetarier/in. Ist das ein Problem?

Nein, überhaupt nicht. Die meisten unserer Mahlzeiten sind ohnehin vegetarisch. Wir kochen nur ein-zweimal pro Woche ein Gericht mit Fleisch, aber es gibt immer eine vegetarische Option.

Solltest du spezielle Ernährungswünsche haben, lass uns dies bitte wissen.

Wird die Biologische Station während Feiertagen oder Ferien geschlossen?

Der Stationsbetrieb ruht an gesetzlichen Feiertagen. Das bedeutet, dass Freiwillige und Praktikanten an diesen Tagen frei haben, aber weiterhin auf der Station bleiben können.

Besucher sollten einen Aufenthalt während der Feiertage früh genug mit uns absprechen.

 

Feiertage 2018

 

02. Januar

10. - 13. Februar

30. - 31. März

01. und 25. - 27. Mai

10. - 12. August

13. - 15. Oktober

02. - 04. November

 

Vom 22. Dezember 2018 bis zum 3. Januar 2019 ist die Biologische Station wegen Ferien geschlossen.

Gibt es Strom im Reservat?

Das öffentliche Stromnetz hat die biologische Station bisher noch nicht erreicht. Allerdings verfügt die Station über Solarstrom. Je nach Wetterlage können elektronische Geräte aufgeladen und Laptops genutzt werden. Für besondere Fälle gibt es auch einen Stromgenerator. Die Abende werden aber normalerweise mit Kerzenlicht verbracht, um unsere Solarstromanlage zu schonen.

 

Das Stromnetz in Ecuador ist ähnlich dem US-amerikanischen. Die Spannung beträgt 110 Volt. Du solltest dir Steckdosenadapter für Amerika (USA, Mittel-und Südamerika) besorgen.

 

Bitte sieh vom Gebrauch von Wegwerf-Batterien ab und nutze Akkus für deine Elektrogeräte. Wenn du kein eigenes (Schnell-)Ladegerät besitzt, kannst du ein Ladegerät der Station nutzen. Dieses lädt allerdings nur Ni-MH-Akkus (AA und AAA).

Regnet es während der Regenzeit den ganzen Tag?

Die Regenzeit beginnt im Februar und endet im Mai.

Zu Beginn der Regenzeit kann es auch mal morgens regnen, aber generell ist die Regenzeit gekennzeichnet durch einen sonnigen oder zumindest trockenen Vormittag und teils starke Regenfälle ab mittags.

Wie viele Personen können untergebracht werden?

Wir können mindestens 11 Personen unterbringen. Im Stationshaus haben wir Platz für 8 Personen und drei weitere können in Nicole und Wilo's Haus untergebracht werden.

Drei unserer Doppelzimmer haben ein Etagenbett mit einem unteren großen Bett. Vorausgesetzt Paare, Freunde oder Familienmitglieder sind bereit ein Zimmer zu teilen, könnten so drei weitere Personen untergebracht werden (insgesamt 14).

 

Zudem gibt es neben dem Stationshaus ausreichend Platz zum Zelten.

Please reload

Praktikanten & Freiwillige

Bewerbung

Wie lange im Voraus sollte ich mich bewerben?

Die meisten unserer Stundenten und Freiwilligen bewerben sich 3-4 Monate im Voraus. Aber wir nehmen Bewerbungen auch gerne schon früher entgegen. Je früher man sich bewirbt, desto größer ist auch die Chance, dass wir noch Plätze frei haben.

Dennoch kann man sich auch gerne noch später bewerben. In den ruhigeren Zeiten können wir möglicherweise auch kurzfristig Plätze besetzen.

Wir sind ein Paar. Können wir uns gemeinsam bei Un poco del Chocó bewerben?

Ja natürlich. In der Vergangenheit haben wir schon mehrere Paare untergebracht, sowohl Freiwillige als auch Praktikanten.

Es gibt zwei Doppelzimmer im Stationshaus mit großen Betten, welche als eigener Raum genutzt werden können.

Ich bin noch keine 18. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Aus legalen Gründen können wir keine minderjährigen Freiwilligen oder Praktikanten aufnehmen.

Muss ich mich auf spanisch bewerben?

Nein, du kannst dich auf englisch, deutsch oder spanisch bewerben.

Kann ich jederzeit ein Praktikum oder Freiwilligendienst absolvieren?

Wir bieten fast durchgängig die Betreuung von Praktika oder Freiwilligenarbeit an.

Allerdings kann sich die Betreuung von Studienprojekten und Forschungspraktika im Juni und Juli etwas schwierig gestalten, da Nicole zu diesen Zeiten häufig als Reiseleiterin tätig ist. Details sollten daher mit Nicole individuell besprochen werden. 

Vorbereitungen

Was sollte ich für meinen Aufenthalt bei Un poco del Chocó auf keinen Fall vergessen?

Für deinen Aufenthalt solltest du folgendes nicht vergessen:

  • alte Kleidung zum Arbeiten

  • leichte Regenkleidung; Jacke und Hose (am besten dunkel)

  • Hausschuhe/Flip Flops

  • Kappe

  • Kamera

  • evtl. Fernglas (zur Vogelbeobachtung sind 8*40 oder 10*40 Vergrößerungen optimal)

  • Gummistiefel (Größen über 44/45 sind in Ecuador fast nicht erhältlich, ansonsten gibt es günstige Gummistiefel vor Ort ab 7$)

  • Insektenschutz

  • Handtücher

  • Stirnlampe

  • Reiseversicherung(en)

  • Reiseapotheke

  • Akkus und Ladegerät

  • Steckdosen-Adapter

  • Impfungen

  • Sonnencreme (LSF 30)

  • biologisch abbaubare Kosmetikprodukte und Waschmittel

  • Badekleidung

  • Notizbuch

  • USB Memory Stick

Es ist nicht notwendig eigene Bettwäsche oder einen Schlafsack mitzubringen!

Gibt es irgendwelche Buch- oder Literaturempfehlungen?

Wir empfehlen die folgenden Bücher für einen Aufenthalt bei Un poco del Chocó:

  • Tropical Nature von Ken Myiata und Adrian Forsyth

  • A Neotropical Companion von J.C. Kricher

  • An Introduction to Tropical Rainforests von T.C. Whitmore

 

Als Vorbereitung für deinen Aufenthalt in Ecuador allgemein empfehlen wir den Lonely Planet Ecuador.

Wann muss ich bezahlen?

Nach erfolgreicher Bewerbung bitten wir dich um eine 25%ige Anzahlung, um dir einen Platz zusichern zu können. Der Restbetrag wird zwei Wochen vor deiner Ankunft fällig.

Bei längeren Aufenthalten (>3 Monate) kann die Restzahlung auch in Teilzahlungen erfolgen.

Wieviel (Taschen-) Geld werde ich benötigen?

Wie viel (Taschen-) Geld man für einen Aufenthalt in Ecuador braucht, kann sehr unterschiedlich sein. Auf der Station kann man bis auf Internet, Waschen und ein paar Süßigkeiten eigentlich kein weiteres Geld ausgeben. Bei Ausflügen am Wochenende sollte man je nach Aktivitäten 50 bis 100$ einplanen. Einfache Unterkünfte kosten um die 10$, Mittagsmenüs gibt es schon für 2,50$.

 

Für die Geldbeschaffung in Ecuador empfehlen wir die Nutzung einer EC- oder besser VISA-Karte. Automaten gibt es in fast jeder Stadt, während Travellercheques meist nur in den wenigen großen Städten problemlos akzeptiert werden. Zudem gibt es in Deutschland einige Onlinebanken (DKB oder comdirect), die eine kostenlose VISA-Karte zur Verfügung stellen, mit der die Bargeldabhebung an Automaten sogar gebührenfrei ist.

Stationsleben

Wo kann ich waschen?

In Nicole und Wilo's Haus gibt es eine Waschmaschine und einen Trockner, die gegen Gebühr genutzt werden können. Das Waschen sollte sich pro Person möglichst auf einmal pro Woche beschränken, daher organisieren wir die Nutzung der Geräte wöchentlich. Die Kosten je Maschinennutzung  betragen 3,50$ (Waschladung 10kg, Bio-Waschmittel inklusive). Wenn du zwischendurch wenige Stücke per Hand waschen willst, dann achte bitte darauf, dass dein Handwaschmittel (Reisetube) biologisch abbaubar ist.

Was kann ich am Wochenende unternehmen?

Generell kannst du an den Wochenenden jederzeit gerne im Reservat bleiben.

Aber wenn du Ecuador ein wenig erkunden möchtest, dann gibt es die Möglichkeit verschiedene kurze Ausflüge zu machen.

 

Zunächst kannst du zum Beispiel das nächstgelegene Dorf Las Tolas besuchen und während des Aufenthaltes bei einer Familie das typische ecuadorianische Landleben kennenlernen. Das Gemeindetourismus-Projekt bietet zudem verschiedene Aktivitäten an. Du kannst die ökologische Schmuckwerkstatt, eine Kaffeplantage, einen der Wasserfälle oder das archäologische Museum in Tulipe besuchen.

 

In weniger als zwei Stunden ist man in Mindo, ein schöner, entspannter Ort inmitten umgeben von Nebelwald. Der Ort ist bekannt für seine Natur, zahlreiche Wasserfälle und seinen verschiedenen Outdoor-Aktivitäten, wie Canyoning, Tubing und Ziplining.

 

Etwa vier Stunden entfernt ist Otavalo mit seinem bunten Indio-Markt.

Problemlos kann man an einem Freitag nachmittag nach der Arbeit nach Otavalo fahren. Samstags kann man den Markt erkunden und Sonntags kann man die Kraterlagune Cuicocha und/oder die Ledergeschäfte von Cotacachi besuchen. Wenn man ein bisschen mehr Zeit hat, kann man auch einen Tagesausflug in den Nationalpark El Angel organisieren.

 

Selbstverständlich ist auch Quito selbst mit seiner kolonialen Altstadt oder einer Seilbahnfahrt hoch zum Vulkan Pichincha einen Wochenendausflug wert. Von Quito aus kann man auch Tagesausflüge zum Vulkan Cotopaxi oder zu den Thermalbädern von Papallacta machen.

 

Generell kannst du einen Wochenendausflug Samstag nachmittags beginnen und Montag abends zur Station zurückkehren. Samstagnachmittags kannst du gegen 16.00 Uhr den letzten Bus in Tulipe nehmen (Abfahrt Station 15.00 Uhr). Montag abends kannst du mit dem Direktbus nach Las Tolas zurückkehren.

 

Um ein längeres Wochenende für Ausflüge zu haben, kann ein Wochenende durchgearbeitet werden und entsprechend ein anderes zwei Tage verlängert werden. Vorausgesetzt natürlich alle anderen Praktikanten/Freiwilligen sind damit einverstanden.

 

Die Kosten für Ausflüge musst du selbst tragen. Eine Rückerstattung der Aufenthaltskosten auf der Station gibt es nicht.

 

Muss ich Spanisch sprechen können?

Wer des Spanischen nicht mächtig ist, hat bei Un poco del Chocó zunächst keine Probleme. Es wird auch Deutsch und Englisch gesprochen. Jedoch ist es für den Kontakt mit der lokalen Bevölkerung und das Verständnis von Kultur und Mentalität von Vorteil, wenn man ein wenig Spanisch spricht. Praktikanten, die uns zu lokalen Naturschutz-WorkShops begleiten möchten oder bei der Umweltbildungsarbeit mithelfen möchten, sollten Grundkenntnisse in Spanisch mitbringen.

 

Es gibt aber unzählige Sprachschulen in Quito, welche einem die nötigen Grundkenntnisse vor einem Aufenthalt bei Un poco del Chocó vermitteln können.

Wo gibt es das nächste Geschäft?

Das nächste kleine Geschäft gibt es in Las Tolas, welches 40 Fahrminuten entfernt ist. Daher musst du vorausplanen, wenn du zwischendurch gerne mal einen Snack brauchst, rauchst etc...

Zusätzlich haben wir auch eine kleine Auswahl an Snacks im Stationshaus zu kaufen.

Wie werde ich untergebracht werden?

Im Stationshaus gibt es vier Doppel-Zimmer mit Etagenbetten. Wenn wenig im Stationhaus los ist, kannst du evtl. dein eigenes Zimmer beziehen. Generell solltest du dich aber darauf einstellen, ein Zimmer mit einem weiteren Studenten oder Freiwilligen zu teilen.

Infos für Praktikanten

Brauche ich eine Forschungsgenehmigung?

Zur Durchführung eines eigenen Forschungsprojektes oder einer Abschlussarbeit muss unter Umständen eine Forschungsgenehmigung beim ecuadorianischen Umweltministerium beantragt werden. Solltest du im Rahmen deiner Abschlussarbeit gesammelte Organismen oder Proben ausführen wollen, muss zusätzlich eine Ausfuhrgenehmigung beantragt werden. Nicole steht für weitere Informationen zur Beantragung dieser Genehmigung gerne zur Verfügung.

 

Für die Durchführung eines Praktikums oder eines Tropenökologie-Kurses ist keine Genehmigung erforderlich.

Wird mir das Praktikum/der Kurs fürs Studium anerkannt?

Für Praktikanten besteht eventuell die Möglichkeit, das bei Un poco del Chocó absolvierte Praktikum oder den Tropenökologie-Kurs für das Studium anerkennen zu lassen. Die jeweiligen Bedingungen für eine Anerkennung sind von Uni zu Uni verschieden. Du solltest dies frühzeitig mit der zuständigen Stelle (z. B. Prüfungsamt) abklären. Die Grundvoraussetzung ist meist die Erstellung eines Protokolls. Wir sind gerne bereit, evtl. notwendige Dokumente, eine Praktikumsbeurteilung o.ä. auszufüllen, und/oder mit der zuständigen Stelle zusammen zu arbeiten, um sicher zu stellen, dass die Anerkennungsvoraussetzungen erfüllt werden. Am Ende deines Aufenthaltes wird dir selbstverständlich eine Kurs- oder Praktikumsbescheinigung von Un poco del Chocó ausgestellt. 

Soll ich einen Laptop mitbringen?

Für Studenten, die ihr eigenes Projekt bearbeiten, empfehlen wir einen eigenen Laptop mit zubringen. Praktikanten, die am Vogelmonitoring teilnehmen, können einen Laptop der Station zur Datenbearbeitung nutzen.

Infos für Freiwillige

Wieviel Arbeitsleistung wird von mir erwartet?

Die vergünstigten Aufenthaltskosten auf der Station beruhen auf deiner Mitarbeit. Als freiwilliger Helfer wird daher von dir erwartet, dass du an Werktagen fünf Stunden bei unserer Arbeit mithilfst. Dies bedeutet auch schon mal bei Regen oder Hitze zu arbeiten. Wir wollen dich damit aber nicht abschrecken, denn ebenso möchten wir, dass dir die Arbeit Spaß macht. Nach Möglichkeit wirst du in den Bereichen eingesetzt, die dir gefallen. Nachmittage und Wochenenden sind frei und du wirst viel Zeit haben, um den Wald zu erkunden, ein erfrischendes Bad im Rio Pachijal (in der Trockenzeit) zu nehmen oder einfach nur in der Hängematte zu relaxen.

Please reload

Downloads & Links

Downloads

Infoblätter

Eine Liste aller Infoblätter zur Station gibt's in diesem Google Drive Ordner.

Artenlisten

Listen der bisher erfassten Tierarten und Feldführer fürs Reservat gibt's in diesem Google Drive Ordner.

Praktikumsberichte, Abschlussarbeiten etc.

Eine Aufstellung verschiedener Praktikumsberichte, Abschlussarbeiten und wissenschaftlicher Berichte gibt's in diesem Google Drive Ordner.

Please reload