Naturreservat & Biologische Station

Biodiversitäts-Erfassungen & Inventare

 

Abgesehen von der gut erforschten Avifauna wurde die Vielfalt der meisten anderen taxonomischen Gruppen im Un poco del Chocó-Reservat noch nicht im Detail untersucht. Daher ist für uns die Bestandsaufnahme der vorhandenen Tier- und Pflanzenarten von großem Interesse. In den letzten Jahren wurden im Reservat bereits unabhängige Forschungsprojekte zu Schmetterlingen, Pilzen, Schnecken und Pflanzen durchgeführt. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken! Eines unserer laufenden Forschungsprojekte ist die Bestandsaufnahme von Schmetterlingen, die wir mit Köderfallen fangen. Einige der Schmetterlinge können anhand der verfügbaren Literatur identifiziert werden. Es ist jedoch häufig erforderlich, Exemplare zu sammeln und einen Spezialisten zu konsultieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Institut für Biodiversität in Quito erleichtert die Artbestimmung.

 

Damit zukünftige Besucher des Reservats bestimmte Arten leichter identifizieren können, erstellen wir Artenlisten und Feldführer für bestimmte Tier- oder Pflanzenfamilien. Wir haben auch ein Projekt über iNaturalist begonnen, um die vielen gelegentlichen Beobachtungen von Wildtieren im Reservat zu sammeln.

Studenten oder Forscher, die an einer Inventarstudie im Reservat interessiert sind, sind herzlich willkommen !!

Lepidopteren Projekt

Für unser Schmetterlingsmonitoring verwenden wir Köderfallen mit verschiedenen Arten von Lockstoffen, um Schmetterlinge zu fangen.

Lepidopteren Projekt

Bisher haben wir rund 120 verschiedene Schmetterlingsarten im Reservat identifiziert.

Lepidopteren Projekt

Ebenso wie viele weitere Insekten lassen sich Lepidopteren häufig nur anhand ihrer Adultformen bestimmen. Daher werden Lepidopterenraupen und -puppen gesammelt und auf der Feldstation beobachtet. Die verschiedenen Entwicklungsstadien werden dokumentiert und schließlich werden adulte Tiere bestimmt.

Lepidopteren Project

Die Raupen werden bis zu ihrem Adultstadium in Käfigen aufgezogen.

Lepidopteren Projekt

Sobald die Schmetterlinge schlüpfen, können sie identifiziert oder zur Identifizierung durch einen Spezialisten gesammelt werden.

Entomologie

Abgesehen von den Schmetterlingen müssen noch alle anderen taxonomischen Insektengruppen untersucht werden.

Amphibien

Wir haben auch die Vielfalt der Amphibien im Reservat noch nicht untersucht.

Reptilien

Abgesehen von gelegentlichen Beobachtungen haben wir auch die Vielfalt der Reptilien noch nicht untersucht.

Pilze

Eine zweimonatige Bestandsaufnahme ergab über 100 verschiedene Pilzarten, aber nur 63 konnten tatsächlich identifiziert werden. Die anderen Exemplare warten noch auf ihre Identifizierung durch die Spezialisten des Fungarios in Quito.

Sammlung von Herbarbelegen

Für unser Inventar von kolibri-bestäubten Blütenpflanzen sammeln wir Herbarbelege, die dann von einem Botaniker aus dem Herbarium in Quito identifiziert werden.

Kamerafallen Projekt

 

Ziel dieses Langzeitmonitoring-Projektes ist es, Säugetiere und bodenlebende Vögel in verschiedenen Teilen des Reservats und seiner Umgebung mit Kamerafallen zu untersuchen. Wir verwenden diese nicht-invasive Methode, um eine Bestandsaufnahme der Arten durchzuführen, die Lebensraumnutzung und Aktivitätsmuster zu untersuchen und Lebensgemeinschaften in verschiedenen Habitaten zu vergleichen. Neben zahlreichen kleinen bis mittelgroßen Nagetieren und bodenlebenden Vögeln werden durch unsere Kameras regelmäßig Agutis, Pacas, Gürteltiere, Opossums, Tayras und Ameisenbären gesichtet. Außerdem konnten wir Pekari, Grison, zwei verschiedene Hirscharten und auch Katzen wie Ozelots, Jaguarundis und Pumas nachweisen.